Abschied Jasmin Wagner

Jasmin Wagner
Bildrechte: Jasmin Wagner

Die offizielle Verabschiedung ist am 13. Juni 2021 um 17:00 Uhr in einem Gottesdienst in der Kirche St. Nikolaus und St. Ulrich in Mögeldorf.
 

Liebe Gemeinde,
nach über vier Jahren Dienst in Laufamholz und fast 10 Jahren als Gemeindejugendreferentin, ist es Zeit für mich weiterzuziehen und mich von Euch und Ihnen zu verabschieden.

So ein Abschied ist nie einfach und gerade in der jetzigen Zeit besonders schwer. Schon so lange konnte man das, was die Arbeit einmal ausgezeichnet hat nicht mehr wie früher machen und wehmütig und sehnsuchtsvoll blickt man auf die Highlights der letzten Jahre zurück: Unsere legendären Teamerfreizeiten ins Nürnberger Land, ins Fränkische Seenland, in den Bayrischen Wald oder die bayrischen Voralpen (inklusive meterhohem Schnee). An Jugendaktionen von der Lasertagnacht, dem Geländespiele wie dem Flugzeugabsturz (inklusive Aufzugsteckenbleiben) oder unseren berühmt berüchtigten Krimidinnern. Mitarbeiterabenden mit Grillen, Racletteessen, Public Viewing, Jugendausschußwahlpartyabenden mit Fingerfood Buffet, Meet and Greets mit internationalen Austauschgästen. Bastel und Cocktailständen am Gemeindefest, Riesenseifenblasen beim Kirchweihumzug oder einem eigenen Stand am Weihnachtsmarkt mit selbst gebasteltem und Riesenplätzchen verzieren. Paddelfreizeiten und Kirchenübernachtungen mit unseren Präpis und Konfis und Schnupper Klettertagen und Teamerschulungen für unsere Newcomer. 

Und als ich so sehnsüchtig in der Vergangenheit schwelgte, sagte einer unserer engagierten Jugendlichen am Mitarbeiterabend: Aber hey, es war doch in der Coronazeit nicht alles schlecht. Und recht hat er. Auch an diese besondere Zeit werde ich mich immer erinnern: Die ersten zaghaften Videokonferenzen im Team, Online Werwolf und Scribble Spieleabende, kulinarische Zoomtreffen und Webscapes. Gemeinderallyes und To-Go Angebote, Pizzapicknicks und Außenjugendandachten. Und diese Angebote waren nicht nur „nicht schlecht“ sie haben uns ganz neue Möglichkeiten eröffnet, gerade als Gemeinde in den Stadtteil hinein mit Aktionen für Alle sichtbar zu werden und die Aufmerksamkeit, das Interesse und die Wertschätzung der Menschen direkt wahrnehmen zu können. Gerade in Zeiten, in denen Landesstellenplanung und Einsparungen so im Fokus stehen, hoffe ich, dass dieses große Potential nicht ungenutzt bleibt – denn genutzt werden kann es nur mit der entsprechenden finanziellen und personellen Ausstattung.

In Gemeinden gibt es so viele wunderbare, engagierte Menschen und es war mir eine große Ehre und Freude mit Ihnen und euch liebe Jugendliche, zusammenarbeiten und so viele unvergeßliche und prägende Momente mit euch erleben zu dürfen! Ich danke euch für euer Engagement, eure Leidenschaft und das Allerwertvollste, die Lebenszeit und Energie, die ihr in euer Ehrenamt, in eure Arbeit mit mir investiert habt.

Danke für Alles,

Eure Jasmin