Evang. - Luth. Kirchengemeinde Heilig-Geist
Nürnberg-Laufamholz

Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.

1. Johannes 4,16

 
 
 
 
 

Wahl des Kirchenvorstandes 2018

 Logo KV-Wahl 18

Am 21. Oktober 2018 werden in unserer bayerischen Landeskirche die Kirchenvorstände aller Gemeinden neu gewählt. Das Motto dieser Wahl lautetet: 

„Ich glaub.Ich wähl.“

Fisch KV-Wahl

Die Überlegung „Ich glaub“ reift zum Entschluss „Ich wähl“. Glaube und Wahl haben etwas miteinander zu tun, nicht nur am Wahltag. Das Erkennungszeichen der Christen, der Fisch, ist mit dem (Wahl) Kreuz verbunden. Sein Rot findet sich als liturgische Farbe bei den Festen der Kirche wieder.

So sind auch in unserer Gemeinde alle stimmberechtigten Mitglieder aufgerufen, ihre Gemeinde mit zu gestalten. Das geschieht mit der Wahl einmal dadurch, dass Sie sich bei der Wahl als Wählerinnen und Wähler beteiligen oder auch dadurch, dass sich Menschen in der Gemeinde als Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl stellen. Der Kirchenvorstand beruft einen Vertrauensausschuss zur Vorbereitung der Wahl und im Mai soll der vorläufige Wahlvorschlag stehen. 

Die Wahlvorbereitungen sind inzwischen angelaufen. Der Vertrauensausschluss wurde bereits gebildet. An ihn können Sie sich mit allen Fragen zur Wahl oder zur Arbeit des Kirchenvorstandes wenden.

Dem Vertrauensausschluss gehören an:
  • Pfarrerin Meike Hirschfelder
  • Barbara Rath, Vertrauensfrau des amtieren Kirchenvorstandes
  • Susanne Lindenberg, Vertrauensfrau des amtieren Kirchenvorstandes 
  • Tina Groth, Mitglied des amtierenden Kirchenvostandes
  • Michael Wörner
  • Ruth Teschke
  • Antionia Wilbertz
  • Rudi Kramer

Ansprechpartnerinnen des Vertrauensausschusse sind Meike Hirschfelder (Tel.: 50 49 01 85) und Barbara Rath (Tel.: 50 31 76).
 

Was macht der Kirchenvorstand?

Der Kirchenvorstand hat gemeinsam mit den Pfarrerinnen die Leitung der Gemeinde. Im Rahmen der kirchlichen Ordnungen beschließt der Kirchenvorstand beispielsweise Gottesdienstformen und -zeiten. Auch Änderungen in der Präparanden- und Konfirmandenarbeit, die Gründung neuer Gruppen und Kreise oder die Umsetzung neuer Ideen in der Verkündigung oder in der Gemeindearbeit werden im Kirchenvorstand besprochen und beschlossen.

Der Kirchenvorstand hat die Personalverantwortung für alle Angestellten der Gemeinde, wie Sekretärin, Mesner oder Hausmeister. Bei der Pfarrstellenbesetzung muss er von der Landeskirche mit einbezogen werden. Und auch die Betreuung und Begleitung der Ehrenamtlichen fällt in den Zuständigkeitsbereich des Kirchenvorstands.

Das Vermögen der Gemeinde wird nicht von den Pfarrerinnen allein verwaltet, sondern auch hier ist der Kirchenvorstand zuständig. Ebenso bei allen Bau- und Renovierungsentscheidungen. Die Gemeinde wird rechtlich vom Kirchenvorstand bzw. von dem/der Vorsitzenden vertreten.

Die Zahl der Kirchenvorsteher/innen richtet sich nach der Gemeindegröße. Wir brauchen bei einer Gemeindegliederanzahl von derzeit rund 3200 Personen insgesamt zehn Kirchenvorsteher/innen. Bei der Zusammensetzung gibt es nicht viele Einschränkungen. Die wesentlichen Bedingungen sind: das Mindestalter ist 18 Jahre, Eheleute und Eltern und Kinder können nicht gleichzeitig dem Kirchenvorstand angehören.

Wer ist wahlberechtigt?

Wählen dürfen alle Gemeindemitglieder, die der Kirchengemeinde seit mindestens drei Monaten angehören und die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und konfirmiert sind oder am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. 

Ab Mitte September werden die Wahlunterlagen direkt an die Mitglieder der Kirchengemeinde versendet. Es ist auch Briefwahl möglich - wenden Sie sich deshalb nach Erhalt der Wahlunterlagen an das Pfarramt, Moritzbergstr. 62.

Wer kann gewählt werden?

Wählbar als Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen sind wahlberechtigte Kirchengemeindeglieder,

  • die vom Vertrauensausschuss unseres Kirchenvorstands als Kandidaten vorgeschlagen werden,
  • die selbst mehr Verantwortung in unserer Kirchengemeinde Heilig-Geist übernehmen möchten,
  • die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und
  • die nicht dem Kirchenvorstand kraft ihres Amtes angehören bzw. nicht in der Kirchengemeinde regelmäßig mit mehr als zehn Stunden in der Woche haupt- oder nebenamtlich mitarbeiten.

Welche Menschen aus unserer Gemeinde stellen sich zur Wahl?

Mitte Mai steht der Wahlvorschlag. Die Kandidatinnen und Kandidaten werden der Kirchengemeinde im Gemeindebrief, der Ende Juli erscheint, vorgestellt, so dass Sie ausreichend Zeit haben, sich mit den Menschen, die kandidieren, vertraut zu machen. Am 30. September stellen sich die Kantidatinnen und Kandidaten im Kirchencafé (Gemeindehaus) persönlich vor. 

Wann und wo findet die Wahl statt?

Der Landeskirchenrat hat als Wahltermin für die nächste Kirchenvorstandswahl den 21. Oktober 2018 festgelegt. 

Die Wahllokale
  • im Gemeindehaus, Am Doktorsfeld 13 und
  • im Kindergarten Rehhof, Hofreuthackerstr. 97
haben am 21.10.2018 von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.
 
Die Stimmzettel werden dann nach Schließung der Wahllokale im Gemeindehaus ausgezählt. Die Auszählung ist öffentlich.
 
Die Einführung des neuen Kirchenvorstandes ist am 1. Advent (2. Dezember 2018). Ausweichtermine sind am 18. und 25. November und am 9. Dezember 2018.