Evang. - Luth. Kirchengemeinde Heilig-Geist
Nürnberg-Laufamholz

Freundliche Reden sind Honigseiten, süß für die Seele und heilsam für die Glieder.

Sprüche 16,24

 
 
 
 
 

Wahl des Kirchenvorstandes 2018

 Logo KV-Wahl 18

Am 21. Oktober 2018 wurden in unserer bayerischen Landeskirche die Kirchenvorstände aller Gemeinden neu gewählt. Das Motto dieser Wahl lautete: 

„Ich glaub.Ich wähl.“

Fisch KV-Wahl

Die Überlegung „Ich glaub“ reift zum Entschluss „Ich wähl“. Glaube und Wahl haben etwas miteinander zu tun, nicht nur am Wahltag. Das Erkennungszeichen der Christen, der Fisch, ist mit dem (Wahl) Kreuz verbunden. Sein Rot findet sich als liturgische Farbe bei den Festen der Kirche wieder.

Was macht der Kirchenvorstand?

Der Kirchenvorstand hat gemeinsam mit den Pfarrerinnen die Leitung der Gemeinde. Im Rahmen der kirchlichen Ordnungen beschließt der Kirchenvorstand beispielsweise Gottesdienstformen und -zeiten. Auch Änderungen in der Präparanden- und Konfirmandenarbeit, die Gründung neuer Gruppen und Kreise oder die Umsetzung neuer Ideen in der Verkündigung oder in der Gemeindearbeit werden im Kirchenvorstand besprochen und beschlossen.

Der Kirchenvorstand hat die Personalverantwortung für alle Angestellten der Gemeinde, wie Sekretärin, Mesner oder Hausmeister. Bei der Pfarrstellenbesetzung muss er von der Landeskirche mit einbezogen werden. Und auch die Betreuung und Begleitung der Ehrenamtlichen fällt in den Zuständigkeitsbereich des Kirchenvorstands.

Das Vermögen der Gemeinde wird nicht von den Pfarrerinnen allein verwaltet, sondern auch hier ist der Kirchenvorstand zuständig. Ebenso bei allen Bau- und Renovierungsentscheidungen. Die Gemeinde wird rechtlich vom Kirchenvorstand bzw. von dem/der Vorsitzenden vertreten.

Die Zahl der Kirchenvorsteher/innen richtet sich nach der Gemeindegröße. Wir brauchen bei einer Gemeindegliederanzahl von derzeit rund 3200 Personen insgesamt zehn Kirchenvorsteher/innen. Bei der Zusammensetzung gibt es nicht viele Einschränkungen. Die wesentlichen Bedingungen sind: das Mindestalter ist 18 Jahre, Eheleute und Eltern und Kinder können nicht gleichzeitig dem Kirchenvorstand angehören.

Wer ist wahlberechtigt?

Wählen dürfen alle Gemeindemitglieder, die der Kirchengemeinde seit mindestens drei Monaten angehören und die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben und konfirmiert sind oder am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben. 

Wer kann gewählt werden?

Wählbar als Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen sind wahlberechtigte Kirchengemeindeglieder,

  • die vom Vertrauensausschuss unseres Kirchenvorstands als Kandidaten vorgeschlagen werden,
  • die selbst mehr Verantwortung in unserer Kirchengemeinde Heilig-Geist übernehmen möchten,
  • die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und
  • die nicht dem Kirchenvorstand kraft ihres Amtes angehören bzw. nicht in der Kirchengemeinde regelmäßig mit mehr als zehn Stunden in der Woche haupt- oder nebenamtlich mitarbeiten.